Strategische IÖB-Beratung

Moderner, effizienter, bürgernäher, nachhaltiger, transparenter, höhere Kundenzufriedenheit,… – an diesen strategischen Zielsetzungen werden öffentliche Verwaltungsinstitutionen oftmals gemessen. Nicht selten wird am Weg zu dieser Zielerreichung jedoch die wichtige Rolle des Einkaufs außer Acht gelassen. Zu Unrecht, wie wir überzeugt sind.

Hebel zur Erreichung strategischer Ziele

Innovationsfördernde öffentliche Beschaffungsprojekte können eine zentrale Rolle in der Erreichung strategischer Zielsetzungen spielen. Deshalb unterstützt die IÖB-Servicestelle Städte, Länder, Ministerien, Krankenhäuser,… mit dem Service „Strategische IÖB-Beratung“. In den vergangenen zwei Jahren wurden gemeinsam mit den Verwaltungsbereichen „Wissenschaft und Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und der Monopolverwaltung GmbH IÖB-Beratungsprojekte durchgeführt. Im Fokus stand dabei die Identifikation von Ansatzpunkten für potentielle zukünftige Innovationsprojekte in der öffentlichen Beschaffung.

Ein Beispiel gefällig?

Bundesministerium, Stubenring 1, 2.12., 8:30 Uhr. Noch ist der Raum leer. Die Sessel sind im Kreis aufgestellt. Auf jedem der Sessel liegt ein Block, ein Stift und ein Kärtchen mit der Aufschrift „ja, und…“. Denn das ist das Motto des heutigen Workshops. In 30 Minuten werden 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums den Seminarraum füllen. Sie kommen, um gemeinsam mit der IÖB-Servicestelle zu erarbeiten, welches Potential für innovative Beschaffungsprojekte es in ihrer Organisation langfristig gibt. Der Satz „Ja, aber…“ wird dabei für die nächsten drei Stunden aus dem Raum verbannt. Schließlich gibt es bei der Entwicklung neuer Ideen nur ein konstruktives „Ja, und…“.

Am Ende des sehr interaktiven Halbtages geht jede/r der 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums mit mindestens einer Idee für ein mögliches Innovationsprojekt im Rucksack nach Hause. Darunter werden spannende Ideen zu finden sein, die die Verwaltung besser, schneller, effizienter, nachhaltiger, bürgernäher,… machen. Wie zum Beispiel die Projektidee von Herrn Tobler, der die Verwaltung aller Möbel, Gemälde und sonstigem Mobiliars automatisieren möchte. Dank der IÖB-Matrix weiß Herr Tobler auch gleich, welche nächsten Schritte zur Projektumsetzung notwendig sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IÖB-Servicestelle unterstützen ihn mit ihrem Knowhow in der Umsetzung seines Projekts.

Interesse geweckt?

Greifen Sie zum Telefonhörer und rufen Sie uns unter 01 245 70 817 an. Wir gehen gerne mit Ihnen auf die Suche nach Projektideen in Ihrer Organisation.

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
(Montag bis Freitag von 9:00 – 15:30)

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH