BBG: Fuhrparkmanagement alternativbetriebener Kraftfahrzeuge

Die BBG beobachtet den Markt der alternativbetriebenen Fahrzeuge proaktiv, da die öffentliche Hand ein wichtiger Vorreiter beim Thema Elektromobilität sein kann. Der technologische Trend zum alternativbetriebenen Fahrzeug bietet die Chance, Emissionswerte in Ballungszentren zu reduzieren. Öffentliche Unternehmen sind gewillt, stärker in nachhaltige Mobilität zu investieren.

Eckpunkte:

  • Projektträger: Bundesbeschaffung GmbH/Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement GmbH
  • Projektdauer: Oktober 2017 – Oktober 2022
  • Mögliches Abrufvolumen: 1.134 Fahrzeuge

Ausgangssituation

Bisher gestaltete sich die Anschaffung von alternativbetriebenen Fahrzeugen für den Fuhrpark aber schwierig. Durch eine neue Rahmenvereinbarung der Bundesbeschaffung GmbH ist es nun für jede öffentliche Institution möglich, alternativbetriebene Kraftfahrzeuge in einem vergaberechtlich abgesicherten Rahmen abzurufen. Alle am Markt erhältlichen Serienfahrzeuge sind über die Rahmenvereinbarung abrufbar.

Innovativer Charakter

Geboten wird eine ganzheitliche Lösung für Fuhrparkmanagement, basierend auf einem Beratungskonzept sowie Finanzierungsdienstleistungen. So können das mit Technologiesprüngen einhergehende Verwertungsrisiko minimiert und Restwertverluste vermieden werden. Der Service und die Kundenbetreuung sind zentral bei einem Dienstleister angesiedelt. Das bietet dann Vorteile, wenn Erfahrungswerte im Bereich alternativbetriebener Fahrzeuge noch fehlen.

Bereits vor der Anschaffung kann eine ausführliche Beratung in Anspruch genommen werden. Dabei werden zuerst der bisherige Fuhrpark und die Mobilitätsanforderungen des Unternehmens analysiert (z.B.: Reichweite, Lademöglichkeiten). So kann im nächsten Schritt festgestellt werden, welche verfügbaren alternativbetriebenen Fahrzeuge geeignet sind.Durch eine entsprechende Evaluierung von laufend erhobenen Fahrzeugdaten können Energieverbrauch und CO2-Bilanz optimiert werden. Bei Abweichungen arbeitet der Fuhrparkmanager proaktiv mit der Auftraggeberin, dem Auftraggeber an Maßnahmen. Das Angebot wird durch Leistungen von Wartung, Reifenmanagement und Versicherung bis hin zur Fahrzeugverwertung vervollständigt.

Vorgehensweise

Der Zuschlag wurde im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung der Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement GmbH erteilt. 13 Unternehmen zeigten Interesse für diese Ausschreibung im Bereich „Fuhrparkmanagement“. Ausschlaggebend für den Zuschlag war, dass das Konzept auf einer Betreuung über den ganzen Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg basiert. In den nächsten fünf Jahren sind im Rahmen des Vertrags maximal 1.134 alternativbetriebene Fahrzeuge abrufbar.

Ergebnis und Mehrwert auf einen Blick

  • Jährlich könnten bis zu 450.000 Liter Treibstoff und 1.200 Tonnen CO2 eingespart werden
  • Ganzheitliche Fuhrparkberatung für Ihren Bedarf und Ihr Anforderungsprofil
  • Sämtliche derzeit in Österreich erhältliche alternativbetriebene Serienfahrzeuge abrufbar
  • Kein Verwertungsrisiko trotz Technologiesprüngen
  • Regelmäßige Auswertung von Energieeffizienz- und kosten
  • Fördermanagement
  • Wartungsleistungen, Reifenmanagement und Versicherung im Komplettpaket
  • Innovative Fuhrpark-App

Ansprechpartner
Mag. (FH) Alexander Buchinger (BBG)
alexander.buchinger@---nospam---bbg.gv.at

Ing. Gerald Niessler (BBG)
gerald.niessler@---nospam---bbg.gv.at

Weiterführende Links:

Pressebericht BBG

Raiffeisenzeitung: Interview mit Geschäftsführer des Fuhrparkmanagements Renato Eggner

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
(Montag bis Freitag von 9:00 – 15:30)

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH