Digitalisierung vorantreiben – durch Kooperation

Wie kann die öffentliche Verwaltung das Thema Digitalisierung umsetzen? Liegt in der Kooperation mit Startups der Schlüssel zum Erfolg? Eine Onlinebefragung des Instituts für den öffentlichen Sektor in Deutschland hat sich diesen Fragestellungen gewidmet. Die Ergebnisse zeichnen ein positives Bild der Zukunft.

„Die betriebswirtschaftlich geprägte Steuerung der öffentlichen Verwaltung und die gute Leitung und Kontrolle öffentlicher Unternehmen sind die Themen des 2005 gegründeten Instituts für den öffentlichen Sektor mit Sitz in Berlin.“ (www.publicgovernance.de, März 2018)

Das Institut für den öffentlichen Sektor als forschende Einrichtung hat ein Policy-Paper zum Thema Digitalisierung und Kooperation mit Startups herausgegeben. Eine Onlinebefragung mit 42 beteiligten Startups und 25 Behördenvertretern hat im Sommer und Herbst 2017 ergeben, dass Herausforderungen vor allem im unterschiedlichen Umgang mit Prozessen sowie in den Differenzen der Mentalität gesehen werden.

Öffentliche Verwaltungen agieren anders als Startups – das ist kein Geheimnis. Entscheidungen brauchen länger, Strukturen sind strikter und die Sicherheitsorientierung ist stärker. Der Verwaltungsapparat muss also einen Weg finden, schneller und freier agieren zu können. Vor allem, wenn es um das Thema Modernisierung und insbesondere um Digitalisierung geht. Ein Ansatz hierbei ist die Einrichtung von digitalen Experimentierräumen, die agiler und freier agieren können, jedoch eng mit der Verwaltung zusammenarbeiten.

Eine Herausforderung für Startups in Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggeberinnen und Auftraggebern ist auch der Ausschreibungsprozess. Dazu erschweren fehlende Referenzprojekte die erfolgreiche Einreichung. Diesem Thema hat sich auch die IÖB-Servicestelle angenommen und einen Kurzleitfaden zum Thema „Startup- und KMU-freundlich ausschreiben“  herausgegeben.

Ein weiteres Problem stellt die fehlende Vernetzung zwischen Startups und öffentlicher Hand dar, so das Ergebnis der Online-Umfrage. Das positive Gesamtergebnis zeigt jedoch: Der Wille zur Kooperation beim Thema Digitalisierung ist auf beiden Seiten stark. Was also tun?

Die IÖB-Servicestelle nimmt sich dieser Herausforderung in Österreich an und vernetzt laufend innovative Startups mit öffentlichen Auftraggeberinnen und Auftraggeber. Auf der IÖB-Onlineplattform https://innovationspartnerschaft.at/loesungen finden Sie bereits einige Lösungen zum Thema Digitalisierung.

Auch in Deutschland existiert mit „MyGovernment“  eine Plattform mit dem Ziel, die öffentliche Verwaltung und junge Unternehmen miteinander zu vernetzen.

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
Mo-Do: 09.00 – 15.30 Uhr
Freitag: 09.00 – 13.30 Uhr

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH