IÖB-Onlineplattform www.innovationspartnerschaft.at beim Österr. Verwaltungspreis 2017 ausgezeichnet

Die IÖB-Onlineplattform erhielt eine Anerkennungsurkunde im Rahmen des Österreichischen Verwaltungspreises 2017.

Die Spannung war groß, als die Sprecherin der Juroren auf der Bühne der WU Wien die Gewinnerinnen und Gewinner des österreichischen Verwaltungspreises 2017 bekanntgab. Engagierte und innovationsfreudige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 88 Organisationen hatten sich in vier Kategorien für den renommierten Preis beworben. Nach dem Motto „and the winner is…“ wurden neben den vier Gewinnerinnen und Gewinnern 13 herausragende Projekte mit einer Anerkennungsurkunde ausgezeichnet. Die IÖB-Onlineplattform war eines der Projekte, das die Jury besonders begeisterte. Deshalb zeichnete Staatssekretärin Muna Duzdar am 24. April die Onlineplattform  www.innovationspartnerschaft.at in der Kategorie "Co-Creation und Kooperation" mit einer Anerkennungsurkunde aus. Die IÖB konnte sich so gegen 21 andere Einreichungen in dieser Kategorie behaupten. Insgesamt wurden in dieser Kategorie drei Anerkennungen vergeben. Die IÖB-Servicestelle freut sich gemeinsam mit dem bmvit, dem BMWFW und der BBG über diese Auszeichnung.

Die IÖB-Onlineplattform www.innovationspartnerschaft.at wurde im Herbst 2015 ins Leben gerufen, um zu zeigen, dass die öffentliche Beschaffung innovativ sein kann - wenn es nur eine Brücke zwischen ihr und den innovativen Unternehmen da draußen gibt. Deshalb ist eine Kernfunktion der Plattform der "Marktplatz Innovation". Dieser gibt einen raschen Überblick über innovative und geprüfte Produkte und Dienstleistungen. Doch was, wenn man dort nicht fündig wird? Dann bieten sogenannte Challenges die optimale Gelegenheit, um zu einer Lösung für eine konkrete Beschaffungsherausforderung zu kommen. Nach den Grundprinzipien von Open Innovation wird nicht das konkrete Produkt, sondern nur die Problemstellung definiert. Dadurch haben innovative Unternehmen die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Lösungsansätze einzubringen. Mit den eingebrachten Ideen wird dann offline die konkrete Umsetzung vorangetrieben. Dabei unterstützt die IÖB-Servicestelle als Betreiberin der Plattform. Dank der Finanzierung der beiden Ressorts bmvit und BMWFW kann sie diesen Service kostenlos anbieten. Das bedeutet, dass Beschafferinnen und Beschaffer aller Verwaltungsebenen vom Open Innovation-Ansatz und der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft profitieren.

Mehr Informationen zum Österreichischen Verwaltungspreis 2017 finden Sie unter
https://www.oeffentlicherdienst.gv.at/verwaltungsinnovation/wettbewerbe/oesterreichischer_verwaltungspreis/verwaltungspreis_2017_final.html

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
(Montag bis Freitag von 9:00 – 15:30)

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH