ÖBB sucht innovative Lieferanten für Sensorik

Ob für den Einsatz in Bussen, Personenzügen, Türen, Radsätzen, Gebäuden oder Schienenwegen: die ÖBB sucht für viele Arten von Sensoren und Übertragungseinheiten Lieferanten, die am aktuellen Stand der Technik – oder einen Schritt voraus – sind.

Die Züge sind schon jetzt mit vielen Sensoren ausgestattet, die zahlreiche wichtige Daten liefern. Diese Entwicklung wird in Zukunft weiter vorangetrieben, um den Betrieb, die Wartungszyklen und die Leistungen für Kundinnen und Kunden zu optimieren.  

Ausschreibungen stehen unmittelbar bevor. Damit Sie mitbieten können, müssen Sie zunächst in den Kreis grundsätzlich qualifizierter Unternehmen aufgenommen werden. Dazu reichen Sie ein paar Unterlagen ein, um zu zeigen, dass Sie für Aufträge der Bahn tauglich sind, u.a.:

  • Firmenprofil
  • Gewerbebefugnis
  • Zuverlässigkeitserklärung
  • Firmenbuchauszug
  • Nachweise der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit (Bankauskunft bzw. KSV Auskunft)
  • sprachliche Kenntnisse 
  • technische Leistungsfähigkeit (z.B. Referenzprojekte)  

Sollten nicht alle Nachweise sofort verfügbar sein, ist das kein Hindernis: Bei einer ersten Kontaktaufnahme genügen der Gewerbeschein und ein Firmenbuchauszug sowie eine Kurzbeschreibung der Firma. Weitere Unterlagen können auch nachgereicht werden.  

Sie haben Interesse und wollen in den Lieferantenkreis der ÖBB aufgenommen werden? Unter den Downloads finden Sie eine ausführliche Beschreibung, wie Sie Ihre Unterlagen einreichen können.  

Der Aufwand ist nicht allzu groß und er lohnt sich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ÖBB geben Ihnen binnen weniger Tage eine Entscheidung bekannt. Und vielleicht gewinnen Sie schon demnächst einen neuen, großen Kunden!

Weiterführende Links:

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
(Montag bis Freitag von 9:00 – 15:30)

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH