Orten Sie den Wagen, James! Locationtracking im Schienengüterverkehr

Foto Güterwagen

Auf seinem Weg durch Europa passiert ein Güterwagen Ländergrenzen, Bahnhöfe, Baustellen. Disponentinnen und Disponenten hängen ihn von einem Zug ab und an den anderen an. Insbesondere internationale Fahrten fordern die logistischen Talente heraus.

Wo befinden sich der Wagen, wann kommt er im Verteilzentrum an, ist er planmäßig unterwegs? Das wollen auch die Kundinnen und Kunden der ÖBB wissen. 20.000 perspektivisch auszustattende Güterwagen der Rail Cargo Group fordern eine kostengünstige Lösung. Die Challenge lautet daher:

 „Wie können die Position und die Bewegungen einzelner Güterwagen mit kostengünstigen Lösungen nachverfolgt werden?“ 

Unternehmen können geeignete Lösungen aus ihrem Repertoire ab sofort bis 21.09.2017 einreichen. Die Rail Cargo Group ist offen für adaptierte Zugänge, die sich an anderen Fahrzeugen bereits bewährt haben: an LKW, PKW, Flugzeugen oder Fahrrädern. Neue Zugänge, innovative Sensoren- und Softwarekombinationen sind erwünscht.

Die besten Lösungen werden bei einem Innovationsdialog Ende September präsentiert.  Was folgt danach? Mit den Erkenntnissen aus der Challenge plant die ÖBB vergütete Teststellungen zu beauftragen. 

>> ZUR CHALLENGE

Ihr Ansprechpartner
Andreas Laux
+43 1 245 70-817
ioeb@---nospam---ioeb.at

Kontakt

Serviceline: +43 1 245 70 817
(Montag bis Freitag von 9:00 – 15:30)

E-Mail: ioeb@---nospam---ioeb.at

IÖB-Servicestelle in der BBG
Lassallestraße 9B
1020 Wien

Eine Initiative von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mit Unterstützung von Bundesbeschaffung GmbH