Leitfaden zur Umsetzung innovationsfördernder öffentlicher Beschaffungsvorhaben

 

Das Team der IÖB-Servicestelle hilft jederzeit, mit einer innovativen Beschaffung zu starten. Gelegentlich wollen Sie sich aber einfach selbst einen Überblick verschaffen. Dann ist es wichtig, einen guten Leitfaden bei der Hand zu haben. Dürfen wir vorstellen: der IÖB-Leitfaden.

Insbesondere konzipiert für die „Umsetzung innovationsfördernder öffentlicher Beschaffungsvorhaben im Bereich Erneuerbare Energietechnologie und Gebäude“, ist er eigentlich allgemeingültig und hat wertvolle Tipps für alle Phasen einer Beschaffung parat:

  1. Starten Sie damit, mögliche Beschaffungsvorhaben zu identifizieren. Heißen Sie dabei zunächst alle Ideen willkommen! Trennen Sie erst danach die Spreu von Weizen.
  2. Definieren Sie klare Ausschreibungsziele. Beschreiben Sie, wo die Reise hingehen, aber nicht, auf welchem Weg teilnehmende Unternehmen Sie an Ihr Ziel bringen sollen.
  3. Tauschen Sie sich mit dem Markt über die Ziele aus. Wie Sie zu einer Lösung gelangen können, wird im Dialog nun klarer.
  4. Transportieren Sie die Klarheit in eine Beschaffungsstrategie. Vergessen Sie dabei nicht, die bekannten oder unbekannten Unklarheiten als Risiken zu managen. Jetzt folgt, wo manch eine oder einer gerne direkt einsteigen möchte:
  5. Die Vergabeunterlagen werden erstellt. Arbeiten Sie sorgfältig, damit Sie Angebote erhalten, die tauglich sind, um Ihre Ausschreibungsziele zu erfüllen. Frei nach Hans Krankl: Der Preis ist das Wichtigste, alles andere ist primär.
  6. Die Beschaffung selbst machen Sie jetzt mit links, wenn Sie Rechtshänder sind: Veröffentlichen, nötigenfalls verhandeln, bewerten, Auftrag erteilen.
  7. Aufgepasst, die Folgeaktivitäten lässt man besser nicht links liegen! Nur durch Kommunikation wissen andere, welchen Erfolg Sie erzielt haben und nur durch eine Analyse sind Sie beim nächsten Mal noch klüger als zuvor.

Keine Angst: Bei klugen Tipps bleibt es nicht. Dieser IÖB- Leitfaden versorgt Sie auf knapp mehr als 10 Seiten darüber hinaus mit allerlei erprobten Methoden. Zudem gibt es ein begleitendes IÖB-Tool für Jurys. Damit gelingt eine strukturierte, nachvollziehbare und dokumentierte Auswahl der besten Angebote einer Ausschreibung.

Das kommt Ihnen nicht neu vor? Stimmt. In der aktuellen Version gibt es diesen von Hannes Warmuth und Thomas Steffl für das BMVIT erstellten Leitfaden bereits seit 2016. Lange genug, ihn wieder einmal vor den Vorhang zu holen, finden wir!

Ein wichtiger Tipp der IÖB-Servicestelle: Auf Seite 9 geht es erst so richtig los!

Kontakt IÖB

Mo. - Do.: 09:00 - 15:30 Uhr, Fr.: 09:00 - 13:30 Uhr

Spannende Projekte

Jetzt entdecken!