Die Österreichische Bundesfinanzierungsagentur hat erfolgreich ein neues Support-System für den Prozess der Bundesanleihen-Begebung eingeführt. Der Daten-Notarisierungsservice auf Blockchain-Basis ermöglicht die zweifelsfreie Authentifizierung von Auktionsdokumenten durch Auktionsteilnehmer.

Eckdaten:

Projektträger: Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA)
Beauftragte Organisation: Österreichische Kontrollbank AG als die Geschäftsstelle für die Begebung von Bundesanleihen im Auktionsverfahren
Projektdauer: 5 Monate (05.2018 – 10.2018)

Ausgangsituation:

Das Austrian Direct Auction System (ADAS) ist ein elektronisches Auktionssystem für die Begebung von Bundesanleihen. Hierbei ist vor allem die Geheimhaltung als auch die Unveränderbarkeit der Daten essentiell. Daran geknüpft sind hohe Sicherheitsanforderungen, strenge Vertraulichkeits-bestimmungen sowie ein striktes Rollen- und Berechtigungskonzept. Technische Herausforderungen stellen außerdem die revisionssichere Nachvollziehbarkeit, die Datenqualität sowie die Datenauthentizität dar. Es wurde also nach einem Support-System gesucht, dass all das abdecken kann und dabei noch kosteneffizient und benutzerfreundlich ist.

Innovativer Charakter:

Das nun neu von der OeKB eingesetzte Notarisierungsservice auf Blockchain-Basis stellt einen zusätzlichen Support-Service dar.
Durch die Einführung dieses Support-Prozesses wurde für die Auktionsteilnehmer nun erstmals die Möglichkeit geschaffen zu überprüfen, ob Dokumente, die ihnen im Zuge der Auktion übermittelt wurden, authentisch sind, d.h. von niemandem nach deren Erstellung verändert wurden. Das trägt zu einer weiteren Stärkung des Vertrauens der Auktionsteilnehmer in das Auktionsverfahren bei.
Folgende Aspekte der Umsetzung unterstreichen den innovativen Charakter:

  • Nutzung einer Public Blockchain (Ethereum) um vollständige Prozesstransparenz zu ermöglichen.
  • „Connecting the dots-Ansatz“: Verknüpfung bewährter IT-Systeme mit neuen Technologielösungen, ohne jedoch zusätzliche Abhängigkeiten zu erzeugen.
  • Erstmalige Begebung einer Bundesanleihe in Österreich mit Unterstützung der Blockchain-Technologie

Vorgehensweise:

Der Supportprozess der Daten-Notarisierung wurde als sinnvolle Erweiterung des Auktionssystems identifiziert, die einen wirklichen Mehrwert für die Auktionsteilnehmer bringt.
Da es unerlässlich ist, dass die Daten sofort nach deren Erstellung notarisiert werden und auch keine sensiblen Auktionsdaten den hochgesicherten Bereich der OeKB, als Betreiber des Auktionssystems verlassen sollen, erfolgte die Umsetzung durch die OeKB. Nach einer Marktrecherche wurde entschieden, dass der Notarisierungsservice gänzlich von OeKB entwickelt wird. Die Umsetzung erfolge in enger Abstimmung zwischen der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur und der OeKB als Geschäftsstelle für die Begebung von Bundesanleihen.
Im Jahr 2019 soll die Technologie weiter getestet werden um eine mögliche Ausweitung auf andere Servicebereiche der OeKB zu ermöglichen.

Ergebnis & Mehrwert:

  1. Eine neue Blockchain-Lösung wurde im Echtbetrieb des ADAS-Auktionsverfahrens eingesetzt und Blockchain Know-How aufgebaut.
  2. Die Transparenz des Auktionsverfahrens wurde ohne Mehraufwand für die Auktionsteilnehmer erhöht.
  3. Die hohe Prozessgeschwindigkeit, technische Performance, Sicherheit und die Kostenstruktur sind unverändert in den Kernsystemen, da in diese nicht eingegriffen wurde.
  4. Klares Bekenntnis zur Relevanz dieser neuen Technologie bei klarem Bekenntnis dazu, keine Echtdaten in ein öffentlich zugängliches Datenregister (DLT) abzulegen. Ein Zugriff aus der Blockchain auf interne Echtdaten ist nicht möglich. Aus den in der Blockchain abgelegten Hash-Werten (den digitalen Fingerprints der Echtdaten) kann nicht auf die Ursprungswerte geschlossen werden.
  5. Erhöhung des Vertrauens in den Auktionsprozess für alle Teilnehmer durch eine transparente, manipulationssichere Datenverarbeitung.

Ansprechpartner:

Mag. (FH) Christian Schreckeis, CFA
christian.schreckeis@oebfa.at