Fett hat einen ähnlichen Brennwert wie Diesel. So löste der Funkenflug von Trennschneidearbeiten an einem Lüftungsschacht des Linzer Ursulinenhofs 2009 einen Großbrand aus. Die Flammen konnten sich über das Rohrsystem ausbreiten, der historische Dachstuhl im Süd-Trakt wurde zur Gänze zerstört, der Baukörper durch die Löschmaßnahmen massiv geschädigt.

Ausgangssituation und Problemstellung

Die ÖNORM H6021, 2003.09.01 fordert, dass eine Vermehrung von Mikroorganismen in raumlufttechnischen Anlagen vermieden werden muss. Dies bedeutet für Anlagenbetreiber, die Lüftungsanlagen nach Möglichkeit ohne Einschränkung des Betriebes zu reinigen, unter Umständen abzubauen bzw. neu aufzubauen und wieder in Betrieb zu setzen. Ein enormer Aufwand, der oft vernachlässigt wird.

Eine Projektstudie des Amtes der OÖ Landesregierung setzte sich zum Ziel, neue Wege in der Lüftungshygiene, im vorbeugenden Brandschutz und in der Nachhaltigkeit des Betriebes von raumlufttechnischen Anlagen für Großküchen zu finden.

Vorgangsweise

Das Projekt des Amtes der OÖ Landesregierung wurde beim IÖB Projektwettbewerb 2016 eingereicht. Ein Platz auf dem Podium konnte ergattert, und somit finanzielle Unterstützung durch die IÖB-Servicestelle gesichert werden. Mittels einer Direktvergabe wurde das Projekt dem Unternehmen VENT zugesprochen.

Die Küche im Landesbildungszentrum Schloss Weinberg dient seither als Pilotküche. Die ersten Erfahrungen zeichnen ein äußerst positives Bild. Mittlerweile konnten noch weitere Küchen mit VENT ausgestattet werden (z.B. das Agrarbildungszentrum in Altmünster sowie das Landesjugendhaus Wurzeralm).

Innovationscharakter

Das Reinigungssystem von der Firma VENT reinigt Abluftkanäle auf biologischer Basis. Während des laufenden Betriebs bringt es permanent hochdruckvernebelte Enzyme und Tenside über Zerstäubungsdüsen ein. Die Abluft wird präventiv mit dem Flüssigreinigungsmittel versetzt, die Anhaftung an den Innenflächen des Abluftsystems verhindert und Verschmutzung durch Öle und Fette aus den Abluftkanälen gelöst. Das Brandrisiko wird auf ein Minimum reduziert und unangenehme, ranzige Gerüche werden gekapselt. Die Entsorgung der Ablagerungen erfolgt als BIO-Abfall im Rahmen der alltäglichen Reinigungstätigkeit.

Mehrwert durch permanente Reinigung des Abluftsystems

  • Kein Stillstand des Küchenbetriebes
  • Minimierung der Investitions- und Wartungskosten
  • Minimierung der Fettbrandgefahr
  • Wenig Aufwand durch einmalige Montage des Systems
  • Längere Lebensdauer der Filter und Motoren
  • Kennzeichnungsfreier Reiniger VENT Liquid
  •  Zertifizierung gemäß VDI und NSF

Weiterführende Links