Energie Steiermark und ihr Tochterunternehmen Energienetze Steiermark in Kooperation mit Energie Graz und ihr Tochterunternehmen Stromnetz Graz, Feistritzwerke-Steweag und Energy Services

Eckdaten des Projekts

  • Vergabegegenstand: „smartes“ Energiezählsystem
  • Umsetzungszeitraum: 2016 - 2021
  • Volumen: 250 Millionen Euro

Ausgangssituation/Problemstellung  

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Energie bedeutet, dass diese effizient und sinnvoll eingesetzt werden soll. Energie Steiermark und ihr Tochterunternehmen Energienetze Steiermark und die Kooperationspartner (Energie Graz, Stromnetz Graz, Feistritzwerke-Steweag und Energy Services, die an die 30 Weiterverteiler vertritt) möchten ihre KundInnen beim Energiesparen unterstützen, damit diese bewusster damit umgehen. Dazu sollen die KundInnen in möglichst kurzen Zeitintervallen über den tatsächlichen Energieverbrauch informiert werden, um so nicht nur die Transparenz zu fördern, sondern auch mögliche „Stromfresser“ identifizieren zu können.

Innovativer Charakter  

Smart Meter sind digitale Zählgeräte zur Erfassung des Energieverbrauchs in kurzen Zeitintervallen. Dabei werden die Verbrauchswerte fern übertragen und über das Webportal für die KundInnen visualisiert. Dadurch kann der tatsächliche Energieverbrauch zeitnah analysiert und das Verbrauchsverhalten frühzeitig angepasst werden. Die KundInnen können die Daten am Computer einsehen. Ablesungen mit Terminvereinbarungen werden damit hinfällig. Es handelt sich somit um eine Produkt- und eine Prozessinnovation.

Beschreibung der Vorgangsweise  

Ab Herbst 2017 soll der Großteil der steirischen Haushalte mit sogenannten Smart Metern ausgestattet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Energie Steiermark und ihr Tochterunternehmen Energienetze Steiermark gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern Aufträge mit einem Gesamtwert von über 250 Millionen Euro europaweit ausschreiben und vergeben, die neben den Smart Metern auch die gesamte Übertragungs- und Datenverarbeitungsinfrastruktur inklusive der Montagetätigkeiten beinhalten. Der größte Teilauftrag im Rahmen des Projektes betrifft die Lieferung der sogenannten Smart Meter selbst. Zwei Hersteller aus Frankreich und der Schweiz haben dabei den Zuschlag für jeweils eine Teillieferung erhalten, wodurch die Ausfallssicherheit gewährleistet werden soll. Die Kooperationspartner werden über den Vergabezeitpunkt der Smart Meter hinaus noch so lange zusammenarbeiten bis die Interoperabilität der Smart Meter hergestellt und die ausgeschriebene Gesamtfunktionalität der Smart Meter gegeben ist. Vereinzelte weitere steirische Energieversorger haben auf eigene Ausschreibung gesetzt.

Ergebnis & Mehrwert 

  • Reduktion der Produktvielfalt der Smart Meter in der Steiermark durch Konzeption eines „Steiermark Smart Meters“ – dadurch über viele Netzbetreiber hinweg einheitliche Bedienung für die KundInnen
  • Preisvorteil durch größere Beschaffungsmengen im Ausschreibungskonsortium und damit geringere Belastung der Netzgebühren, was wiederum den KundInnen zu Gute kommt
  • Risikominimierung durch Teilung des Auftrags an zumindest zwei Lieferanten (Multi-Vendor-Strategie)
  • Langfristige Wettbewerbssicherung durch Forderung der Interchangeability (volle Austauschbarkeit) der Geräte verschiedener Lieferanten und Verwendung weit verbreiteter Datenübertragungsprotokolle
  • Investitionen auch in österreichische und steirische Unternehmen
  • Sicherung von mehr als 200 österreichischen und steirischen Arbeitsplätzen
  • Kostenloser und schneller Umbau auf Smart Meter für die KundInnen
  • KundInnen können den Verbrauch sogar bis zu einem viertelstündlichen Intervall erhalten und dadurch „Stromfresser“ leichter ausmachen und austauschen
  • Gesammelte Kundendaten werden über gesicherte Datenübertragungsstrecken an das Unternehmen übertragen
  • KundInnen können die Daten über Computer einsehen
  • Terminvereinbarungen für Ablesungen entfallen

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Gerhard Pailer
Energie Steiermark AG
Leonhardgürtel 10, A-8010 Graz
+43 (0) 316 / 9000-53560
gerhard.pailer(at)e-steiermark.com