Zum Inhalt

Hintergrund

4,48 Quadratkilometer oder 1.358 Kilometer Lärmschutzwände gibt es entlang der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen. Diese Lärmschutzwände schützen aktuell Anrainer vor den Geräuschen der Autobahn. Diese Funktion muss sie auch in Zukunft ungemindert erfüllen. Zusätzlich will die ASFINAG mit den Bauwerken auch Öko-Strom produzieren. Die Idee ist nicht neu – die Umsetzung soll aber bald mit der innovativsten und praktikabelsten Lösung vorangetrieben werden.

Fragestellung

Wie lassen sich Lärmschutzwände und Photovoltaik-Module am besten für die Nutzung an Autobahnen kombinieren bzw. integrieren?

Gewünschtes Ergebnis

Ziel ist es, den bestmöglichen Lärmschutz, eine wirtschaftliche Stromproduktion und die Robustheit, die entlang einer Autobahn gefragt ist, unter einen Hut zu bringen.

Nächste Schritte

  • Einreichungen werden bis 25. Jänner 2021 entgegengenommen. Danach ist die Jury am Zug

Weiterführende Information finden Sie hier: Die Autobahn als Sonnenkraftwerk: Mit der Lärmschutzwand Strom produzieren (ioeb-innovationsplattform.at)

Gerne können Sie sich auch an die IÖB-Servicestelle wenden, um etwaige Fragen zu klären: andreas.laux(at)ioeb.at bzw. +43 1 245 70-511

Weiterführende Links

 

Kontakt IÖB

Mo. - Do.: 09:00 - 15:30 Uhr, Fr.: 09:00 - 13:30 Uhr

Spannende Projekte

Jetzt entdecken!