Zum Inhalt

Hintergrund

Seit über 130 Jahren verbindet die meistgenutzte Regionalbahn Österreichs die Stadtzentren von Wien und Baden. Die rund 26 Kilometer lange Strecke der Badner Bahn erschließt als eine der wichtigsten Pendel-Verbindungen den Südraum von Wien.

Zur Erhaltung des eigenen Streckennetzes werden derzeit Zweiwegefahrzeuge (Straße/Schiene) eingesetzt. Diese sind z.B. bei Arbeiten an den Oberleitungen im Einsatz, mähen entlang der Bahngleise bzw. abseits der Schienen und kommen auch bei Notfällen zum Einsatz.

Die Fahrzeuge werden aktuell mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor betrieben. Diese Verbrennungsmotorenfahrzeuge sollen durch emissionsfreie Fahrzeuge ersetzt werden, um die Clean Vehicle Directive (Gesetz, das den Einsatz alternativer Antriebe beschleunigen soll) umzusetzen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, und auch um die Interessen der Anrainer der Strecke (Lärm, Abgase) zu berücksichtigen.

Fragestellung

Wie soll ein Zweiwegefahrzeug der Zukunft für Straßen- und Lokalbahnen am effizientesten mit Nullemissionen angetrieben und konstruiert werden?

Gewünschtes Ergebnis

Ziel dieser Challenge ist es, erste Konzepte für die Umrüstung von zwei neuen handelsüblichen Zweiwegefahrzeugen kennenzulernen. Die umgerüsteten Fahrzeuge sollen in Zukunft bei verschiedenen Einsätzen (Anbauanschlüsse: Hydraulik, Nebentriebe) emissionsfrei betrieben werden können.

Die Wiener Lokalbahnen (WLB) möchten sich mit dieser Challenge einen Marktüberblick zu umsetzbaren Vorschlägen verschaffen. Gesucht ist eine technische Lösung für den Antrieb sowie für die Lade- und Speicherkapazitäten.

Nächste Schritte

  • Einreichfrist für diese Challenge war der 20. September 2021.
  • Aktuell ist die Jury am Zug. 

Details zur Challenge finden Sie unter https://www.ioeb-innovationsplattform.at/challenges/detail/emissionsfreie-zweiwegefahrzeuge-fuer-den-schienengebundenen-nahverkehr/

Ansprechpartnerin für diese Challenge ist Wolfgang Eckl - zu erreichen unter wolfgang.eckel (at)ioeb.at und + +43 1 245 70-524.

Kontakt IÖB

Mo. - Do.: 09:00 - 15:30 Uhr, Fr.: 09:00 - 13:30 Uhr

Spannende Projekte

Jetzt entdecken!